Gymnastizierung

Bevor ich beginne ein Pferd zu reiten bzw. auszubilden, muss ich ihm einige Dinge, wie die Wirkung des Führstricks,  der Longe, des Gebisses, die Wirkung meiner Hilfen, die da lauten können: Bitte weichen , anhalten, wenden, uvm. zunächst einmal erklären.

Für das Pferd ist es jedenfalls leichter die ersten Kommandos vom Boden aus verstehen zu lernen. Sitze ich später im Sattel ist das Tier schon gut vorbereitet.

Das Pferd lernt durch die Gymnastizierung Körpergefühl, Tragfähigkeit, Wendigkeit und Sicherheit.

Hat es schon vorher am Boden gelernt einiges gelernt und verstanden, wunderbar. Der Start wird leichter und ohne “Missverständnisse“ ablaufen.

Eine Gymnastizierung beginnt immer an der Hand und ist  in vielen verschiedenen Situationen sinnvoll:

Z.B. für Pferde die rekonvaleszent sind oder deren Grundausbildung ein wenig zu schnell (Verkauf) angegangen wurde, für Pferde die noch die richtige Muskulatur (zum Tragen)  ausbilden müssen, für lange Wintermonate mit extremer Witterung, für Jungpferde, Problempferde und, und, und.

Wie vielfältig diese Arbeit ist und wie kreativ du dabei sein kannst, kann ich dir gerne zeigen.

Du wirst deinen Spaß daran finden, da bin ich sicher.